Planung und Installation einer Beregnungsanlage zur Gartenbewässerung

Planen sie schon während der Gartengestaltung eine Bewässerungsanlage. Verbinden Sie sämtliche Grünflächen die durch Wege oder sonstiges getrennt sind unterirdisch mit einer Leerverrohrung ( Am besten eignet sich hierführ ein Kanalrohr DN100). Dies spart Kosten und Zeit bei einer späteren Montage eines Bewässerungsystems in Ihrem Garten.  
Wird der Garten neu angelegt, wird meist der bestehende Rasen abgegraben und ersetzt – der ideale Zeitpunkt für die Installation einer Gartenbewässerung.
Auch in einem bereits bestehenden Garten ist der Einbau einer Bewässerungsanlage problemlos. Mit einer Fräse werden Künetten von 10 cm Breite und ca. 30 cm Tiefe gegraben. In diese können auch dann gleichzeitig die Erdkabel für eine neue effektvolle Gartenbeleuchtung mitverlegt werden. Schon wenige Wochen danach verschwinden die letzten Spuren des Einbaus der Gartenbewässerung. Ihr Garten wird von jetzt an noch attraktiver !
Es besteht auch die Möglichkeit den Bestehenden Rasen mittels einer Grassodenmaschiene abzutragen, und nach der Installation wieder einzusetzen.
Selbstverständlich können Sie auch ihre Gartenbewässerung selber bauen. Kommen Sie mit den masstabgerechten Gartenplan zu uns und wir stellen Ihnen alle zum Einbau benötigten Beregnungsteile zusammen. Natürlich können sie auch einen Plan zwecks Kostenschätzung vorab schicken.
Sie können die Künetten von uns fräsen lassen oder auch eine Grabenfräse ausborgen.

ACHTUNG!!! Einwintern der Bewässerungsanlage nicht vergessen. Denken Sie auch an die Möglichkeit eines Wartungsvertrages: Einwintern der Beregnungsanlage im Herbst. Inbetriebnahme der Anlage im Frühjahr.
Der Winter ist die beste Zeit für die Planung Ihrer vollautomatischen Gartenbewässerung !

Im Winter geplant – im Frühjahr gebaut – im Sommer genießen!

Close Menu